„Eine klare Meinung ist viel wert – solange man sich die Offenheit für neue Ideen bewahrt.“

Ehrenamt stärken & Vereine fördern

Ohne das Engagement der vielen Ehrenamtlichen in unseren Vereinen wäre unser Leben sehr viel ärmer. Deshalb will ich mich besonders für eine enge Zusammenarbeit und die Unterstützung der Vereine stark machen.


  • Amtsblatt für Berichte von Vereinen öffnen: Das Amtsblatt sollte aus meiner Sicht Berichte zu Veranstaltungen, wichtigen Spielen und allen anderen wichtigen Ereignissen enthalten und als wichtiges Informationsmedium den Vereinen offenstehen.
    • Aktueller Stand: Das Amtsblatt ist deutlich offener geworden, die Verwaltung berichtet detailliert über anstehende Projekte und Vorhaben und die Vereine finden für alle wichtigen Veranstaltungen und Termine immer einen Platz.
  • Städtische Anlagen kostenfrei bereitstellen: Aus eigener beruflicher Zuständigkeit für die Vergabe von Räumlichkeiten der Universität Karlsruhe, dem KIT, sehe ich die Berechnung von Mietkosten an Vereine für deren Veranstaltungen sehr kritisch. Als Kommune sind wir kein Unternehmen, zudem sind die Hallen durch den Steuerzahler bereits eigens für den Zweck des Vereinslebens bezahlt. Die Trainingszeiten für alle Vereine – egal ob sie eine Sporthalle, einen Kunstrasenplatz oder ein Schwimmbecken benötigen – müssen kostenfrei bleiben (oder werden!).
    • Aktueller Stand: Die Richtlinie zur Förderung der Vereine ist in Überarbeitung und wurde bereits mit den Vereinen diskutiert. Sie soll zum 1.1.2018 in Kraft treten und wird die Vereine stark von Bürokratie entlasten und die Jugendförderung - das zentrale Kriterium für die Förderung durch die Stadt - in den Vordergrund rücken. Veranstaltungen werden für Vereine einmal jährlich kostenfrei sein, für Musikvereine sogar zweimal - denn unser gesellschaftliches Leben ist vom Engagment der Vereine abhängig!
  • Regelmäßig das Gespräch suchen: Gemeinsame regelmäßige Besprechungen der Vereine mit der Stadtverwaltung einmal oder zweimal jährlich sowie bei besonderem Anlass sind für das gegenseitige Verständnis und den Austausch wichtig. Auch gemeinsame Abstimmungsrunden in Kultur- und Sportringen können uns helfen, ein neues Miteinander in den Ortsteilen und in der gesamten Stadt zu entwickeln.
    • Aktueller Stand: In zahlreichen Gesprächen mit Vereinsvertretern haben wir uns zu verschiedenen Themen ausgetauscht - und werden das weiter tun. Offen und ehrlich!
  • Vereine stärken, Jugend und Neubürger einbinden: Bei einem „Markt der Möglichkeiten“ in der Festhalle möchte ich den Vereinen die Gelegenheit bieten, sich der Öffentlichkeit und insbesondere den Schülerinnen und Schülern vorzustellen. Auch Neubürger oder Zuwanderer könnten so einen guten Überblick über das bestehende Vereinsangebot erlangen – erste Kontaktaufnahme und aktives Mitmachen wären erleichtert.
    • Aktueller Stand: Da bin ich noch nicht dazu gekommen! :-)
  • Bürgerstiftung gründen – Gemeinschaft stärken: Eine Bürgerstiftung kann viele Projekte unterstützen, bei denen der Stadt aus rechtlichen oder finanziellen Gründen die Hände gebunden sind. Die Bereitschaft von vielen Menschen und Unternehmen ist sehr groß, sich in einer gemeinnützigen Bürgerstiftung zu engagieren oder diese finanziell zu unterstützen.
    • Aktueller Stand: Da bin ich noch nicht dazu gekommen! :-)

 

Ärmel hoch! Gemeinsam für unsere Stadt Wörth und attraktive Ortsteile!